bioggi

Hia habt ihr ein paar Infos üba Gläserrücken:

~*Gläserrücken*~

Nichts ist so bewegend und gleichzeitig so erschreckend wie das Gläserrücken (Hexenbrett)
Jeder wird in seinem Leben einmal mit spirituellen Kräften Kontakt haben oder sie sogar herbeirufen .
Denn wie schon eine alte Weisheit sagt : "Es gibt mehr zwischen "Himmel" und "Hölle" als das die Schulweisheit sich erträumt (oder so)"

 

Doch vergisst nicht: "Es ist nicht nur ein Spiel"
Menschen die labil oder leicht zu beeinflussen sind, sollten die Finger vom Gläserrücken lassen
Ich habe auch schon meine Erfahrungen mit solchen Personen gesammelt und es war erschreckend wie sie sich in das Element "Geist" hineingesteigert hatten.
 

Es kam gar schon so weit, dass die Menschen nicht mehr ansprechbar waren, da "böse Geister" sie im Griff hätten.
Also wer von sich behaupten kann (und das kann nur jeder von sich selbst), keine "Angst" oder nicht "labil" oder leicht zu beeinflussen zu sein, der kann spaß am Gläserrücken habe.

(aber es ist dennoch Vorsicht beim Gläserrücken geboten)
 

Den anderen wird strikt abgeraten dies zu tun, das sie den Weg in die Realität oft nicht mehr zurückfinden!!

Allgemeine Richlinien:

  • Nach Möglichkeit nicht alleine, sondern mit mindestens einer zweiten Person zusammen zu arbeiten.
  • Nicht bei Müdigkeit oder gar Übermüdung Gläser rücken (also auch auf keinen Fall bis spät in die Nacht hinein).
  • Die Atmosphäre soll gelöst und heiter sein, niemals jedoch sensationslüstern.
  • Keine unnötigen Dinge erfragen, zur Befriedigung von Neugierde, sondern sachlich bleiben und stets hilfsbereit sein und das Gute im Auge behalten.
  • Einen Geist niemals nach seinem Namen und nie nach persönlichen Daten fragen, sondern statt dessen, wie man ihm helfen kann.
  • Keine Fragen über die persönliche Zukunft stellen - man bekommt zwar eine Antwort, es ist jedoch keineswegs sicher, dass sie stimmt - auf jeden Fall ist die Antwort jedoch eine psychisch/magische Einflußnahme auf das UBW (durch Glauben daran wird die Aussage selbsterfüllend)
  • Es gibt keinen Schutz vor "bösen" Geistern. Wer glaubt sich durch ein Ritual schützen zu können irrt. Genau genommen gilt das Gesetz: "Gleiches zieht Gleiches an". Sind Intentionen und Emotionen niedrig (Sensationsgier, alkoholisiert sein, Rachegedanken, Machtgefühle etc), so werden automatisch niedere Geister angezogen
  • Bei Übermüdung sinkt die eigene Widerstandskraft und Gefahren nehmen zu
  • Nicht jeder Mensch spricht gleich an, manche Menschen sind keinerlei Gefahr ausgesetzt manche sind bereits nach einer Sitzung psychisch destabilisiert (deshalb kann Erfolg oder Mißerfolg eines anderen Menschen nicht zur eigenen Richtschnur werden)
  • Nochmals: man kann sich nicht durch Tricks oder Sprüche gegen böse Geister zur Wehr setzen. Das läuft etwa so: Du begegnest auf der Straße einem 2 Meter großen Mann, der Dich anpöbelt. Den kannst Du auch nicht durch Magie abwehren. Das einzige was hilft ist: entweder selber stärker sein - das ist das Beste - oder klug handeln und vorsichtig sein. Im Umgsang mit Geistern zählt zwar nicht die Körperkraft, jedoch sehr wohl die psychische Kraft 


  •  

    ~*Wie funktioniert es?*~

    Also schon mal was von einem "Hexenbrett" Witchboard gehört ?
    Nein? Also es ist ein normales Brett mit einer rutschigen Oberseite (das ist wichtig)
    das Glas sollte ohne Anstrengungen auf dem Brett rutschen können
    Nun schreibt man am besten mit blauer Farbe (auf keinen Fall schwarz ) z.B. in einem Kreis 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ä Ü Ö A B C D ... u.s.w.

    so das sich der Kreis wieder bei Z und 0 schließt .
    nun schreibt man noch JA und NEIN in den Kreis
    am besten JA oben bei 0 1 u.s.w. und NEIN Unten ungefähr bei S T U (es sollte parallel zu JA sein)
    Am Schluss schreibt man noch die Namen der vier Erzengel an die Seiten des Kreises
    URIEL MICHAEL GABRIEL RAPHAEL
    Jetzt ist es eigentlich fertig und ihr könnt es testen, hier habr ihr noch ein Bild:

    Breite ca. 40 cm
    Länge ca. 60 cm                    
    Am besten ist es, wenn man alles in Blau schreibt, es zieht nicht so viele "böse" Geister an.

    ~*Auf was muß ich achten ?*~

    Am wichtigsten ist ,das Glas darf unter keinen Umständen umgekippt werden oder gar vom Tisch  fallen , da es wahrscheinlich zur Freisetzung des "Geistes" führen würde.
    Wenn man damit aufhören will , muß man das Glas im Kreis schieben und den Kreis immer kleiner werden lassen ,bis es an der Brettmitte angekommen ist und dann das Glas umdrehen. (Verabschieden)
    Was soll ich machen wenn mir das Glas runtergefallen ist ?
    "Hinlegen und warten bis Hilfe kommt " Nein Witz bei Seite.
    Einfach stärker sein als der Geist , nicht verrückt machen lassen (denn genau das will er )
    und falls alles nicht hilft sich bei einem Priester erkundigen.
     

    ~*Gut oder Böse ?*~

    Ein "Böser Geist" kann nie das Wort GUT schreiben also fragt lieber mal nach ob er "GUT" schreibt oder nicht (wenn nicht würde ich in gleich wieder verabschieden )
    kann er das Wort GUT schreiben ,würde ich in noch dazu überreden über den Namen der vier Erzengel zu "rutschen" ,schafft er das ohne langsamer zu werden oder gar stehen zu bleiben ist er wahrscheinlich ein "Guter Geist"
    Ich will hier nicht den Rahmen sprengen aber die Deutung von "GUT" und "BÖSE" "SCHWARZE" und "WEISSE MAGIE" will ich nicht machen.
    Ich habe mich schon mit "Guten Geistern" und auch mit "Bösen Geistern"
    unterhalten und kann mit beiden "Seiten" gut reden.
    (aber nur wenn man die eine wie auch die andere Seite mit gebührendem Respekt gegenübertritt)
     

    ~*Witzgeister?*~

    "Witzgeister" sind am Anfang der häufigste Gesprächspartner (ich weiß auch nicht warum aber es ist so)
    Sie wollen sich eigentlich nur über uns lustig machen oder uns verarschen.
    Der häufigste Satz eines "Witzgeistes" ist "Ich bin Luzifer und bring dich um"
    Na ja lassen wir ihnen diesen Spaß
    (aber auch unter den "Witzgeistern" kann man gute Gesprächspartner finden)
    nicht alle wollen ein nur verarschen.
    Ja ja ich lese mein Gästebuch und bin für jeden Vorschlag dankbar
    Das Brett (Witchboard) sollte in etwa so aussehen

    ~*Noch mal alles im Überblick*~

    1. Es funktioniert erst ab 2 Personen minumum.

    2.Man muß keine Rituale oder sonst etwas aufsagen fragt einfach ist jemand da ?(wer gerne ein Ritual machen will soll das machen)

    3.Man braucht keine Dunkelheit keine Kerzen keine Gebete.

    4. Es kann einige Zeit dauern bis was passiert (auch mal über 1 Stunde)

    5. und das ist das wichtigste.

    GLÄSERRÜCKEN IST KEIN SPIEL ES IST GEFÄHRLICH UND KANN ERNSTE FOLGEN NACH SICH ZIEHEN!

    Warnung vor Gläserrücken:

    Hinter diesem harmlosen Begriff steckt eine furchtbar gefährliche Sache:

    LASS DICH DURCH DIESEN TEXT MIT INFORMATIONEN ANREICHERN !!!
    LASS ABER DIE FINGER VON DER AUSUEBUNG DES GLAESERRUECKENS !!!


    Wenige Menschen wissen, was das Gläserruecken so gefährlich macht. Die Erklärung
    ist simpel:

    Glaeserrücken ist im Grunde nichts anderes, als eine INTERAKTIVE Form des EVPs.
    Gläserruecken jedoch ist eben so gefährlich, WEIL es interaktiv ist.

    Vor einigen Jahre galt dieses "Ritual" als ein beliebtes Partyspiel bei Halloween-Feiern.
    In der Zeit, in der dieses "Spiel" so beliebt wurde, stiegen jedoch Ungluecks- und Todesfaelle
    rapide an.  Kinder und Jugendliche starben ploetzlich an Herzinfarkten und "Unfaelle" passierten,
    deren Ursache unaufklaerbar war und IST. Glaeserruecken wurde auf diesen Feiern deshalb so
    beliebt, weil es IMMER funktionierte und die Leute erkannten, dass sie offenbar keine speziellen
    Faehigkeiten brauchten, um dieses Ritual erfolgreich auszuueben. 
     
    Der bekannteste Vorfall von Gläserrücken:

    1997 stieg in San Diego eine Halloween Feier. Die Jugendlichen (13 - 15 Jahre alt) tranken keinen
    Alkohol, nahmen keine Drogen und waren praktisch die ganze Zeit unter der Aufsicht der Eltern des
    Veranstalters. Zur Mitternacht sammelten sich die Jugendlichen zum Glaeserruecken. Alle waren
    erstaunt, dass dies TATSAECHLICH funktionierte.

    Etwa 15 Minuten nach dem Ritual brach einer der Jugendlichen jedoch ploetzlich zusammen, bekam
    Zitterkraempfe und weisser Schaum trat aus seinem Mund . 5 Minuten nach dem Vorfall war der
    Jugendliche (Robert Pollwick) tot. In Panik rief die Familie die Rettung an. Im Krankenhaus
    konnten KEINE Drogen  und/oder Alkoholspuren festgestellt werden. WARUM das Herz von Robert
    Pollwick ploetzlich zu schlagen aufgehoert hatte blieb ungeklaert.
    4 weitere Jugendliche , die an dieser  Party teilgenommen haten, starben innerhalb der
    naechsten 2 Tage auf genau die gleiche und unerklaerliche Art.

    Seltsamerweise starben nur jene Jugendlichen, die AKTIV bei den Fragestellungen an den
    gerufenen Geist beteiligt waren.

    Warum ist Glaeserruecken so gefaehrlich und EVPs nicht?

    Man geht davon aus, dass EVPs ungefaehrlich sind, weil sie sich auf ein Uebertragungsmedium
    beschraenken, welches UNBELEBTER Natur ist (Kassettenaufnahmegeraet). Beim Glaeserruecken allerdings
    erklaert sich der, den Geist befragende, zum Medium.

    Der Geist laesst somit seine "Kraft" DURCH DEN MENSCHEN gleiten.
    Eine These der Logiker ist der CARPENTER-EFFEKT. Der Carpenter Effekt besagt, dass Menschen
    durch INTENSIVES VORSTELLEN einer Bewegung diese auch unwillkuerlich hervorrufen koennen.
    Der CARPENTER-EFFEKT wäre eine Erklärung in Form einer mikromuskolaeren Tatsache.
    Dennoch ist nicht erklaert, warum jeder Vorgang des Glaeserrueckens so viele TODESFAELLE mit
    sich bringt. Es sind nur wenige Faelle bekannt, wo die Rituale des Glaeserrueckens NICHT mit
    schweren Ungluecksfaellen verbunden sind. Glaeserruecken bringt in vielen Faellen auch
    Geistererscheinungen und telephatischen Kontakt mit sich. Ich will hier NICHT die Details
    ueber die Ausfuehrung des Glaeserrueckens veroeffentlichen, weil dieser
    Vorgang zu gefaehrlich ist und ich nicht will, dass sich eventuell leichtglaeubige Menschen
    dadurch in ernsthafte Gefahr bringen. Erfahrene Medien sind laut Berichten dazu in der Lage,
    Glaeserruecken ohne Gefahr durchzufuehren.

    Erklaert sich ein unerfahrener Mensch  DURCH dieses "Experiment" selbst zum Medium, so geht er
    unter Umstaenden Lebensgefahr ein. Oft wird Glaeserruecken auch im Jugendsatanismus (einer Form
    von Satanismus die nichts mit der Religion zu tun hat, sondern einfach
    dazu gut ist, Neugierde und Geltungsdrang zu befriedigen) und in der Hexerei durchgefuehrt.
    Hexen, welche erklaeren, dass Glaeserruecken ein Ritual der schwarzen Magie ist, kennen sich
    NICHT mit ihrer eigenen Lebenseinstellung aus. Glaeserruecken setzt sich lediglich aus den
    folgenden Punkten zusammen:

    Telepathie+Telekinese+Konzentration

    Gläserrücken ist eine SÉANCE-FORM.

    Diese 3 Eigenschaften sind NICHT magisch, sondern psychokinetisch.
    Viele Leute sagten mir, dass Glaeserruecken keineswegs gefaehrlich sei und das sie es perfekt
    beherrschten.
    Dazu muss gesagt werden:
    Glaeserruecken KANN MAN NICHT BEHERRSCHEN.
    Eher ist es umgekehrt, denn es sind viele Faelle von suchtartigen Zwaengen bekannt, die aus
    einem vermeintlichen "Spiel" bitteren Ernst gemacht haben.

     

    Was sagt die Kirche dazu??
    Die Oertlichkeit und das Thema entsprachen sich für einmal gut: Es war ein kleines Lagerhaus, zu Beginn unseres Jahrhunderts in Holz errichtet, gelegen am Waldrand eines abgelegenen Hügels im Schweizer Mittelland, in welchem 14 KonfirmandInnen im Alter von 15 und 16 Jahren und zwei Pfarrer ein Wochenende zum Thema "Okkultismus" durchführten. Für Samstagnachmittag und -abend wurde der Schreibende als Referent beigezogen. Die Diskussion war, das Ambiente trug bestimmt das seinige dazu bei, intensiv, die Experimente in Pendeln und Kartenlegen stiessen auf reges Interesse, der eher aufklärerische und entdramatisierende Zugriff des Referenten allerdings verständlicherweise nur bei einem Teil des Publikums: Das Faszinosum des Geheimnisses will erhalten sein. Insbesondere bei der Frage des Gläserrückens erwiesen sich die Meinungen als geteilt. Eine junge Frau entpuppte sich als Expertin, die von durchgängig positiven Erfahrungen mit der Wirksamkeit dieser spiritistischen Methode zu berichten wusste. Auf Anregung der Pfarrer wurde deshalb nach dem Nachtessen ein Experiment vereinbart. Funktioniert es, oder nicht? Diese Frage wollten wir, wie schon beim Kartenlegen und Pendeln, nun experimentell angehen.

    Der Vorbereitung des Raumes fürs Gläserrücken wurde einige Aufmerksamkeit geschenkt, wobei die Expertin hierzu ihr Fachwissen einbrachte. Eine Verdunkelung erwies sich als unnötig, da die Jahreszeit hierzu ihr übriges tat. Kerzen wurden aufgestellt, drei Tische in Position gebracht und mit je einem Schnapsglas versehen (grosse Gläser wie Bierhumpen sind fürs Gläserrücken ungeeignet, wie ExpertInnen betonen). Um die Gläser herum wurden mit Hilfe von kleingeschnittenen Zetteln Buchstabenkreise gelegt mit den Buchstaben von A-Z, den Ziffern von 0-9 und den Worten "Ja" und "Nein". Die Anordnung dieser Zettel wurde möglichst willkürlich gestaltet.

    Nachdem alles vorbereitet war, setzten sich die KonfirmandInnen und einer der Pfarrer um die drei Tische, der andere Pfarrer überwachte das Ergehen der Beteiligten (und natürlich die Regelkonformität des Vorgehens). Dem Schreibenden kam die Aufgabe zu, die Geister anzurufen und zu befragen, dies deshalb, weil bei ihm, doch eher überraschend, diesbezügliche Kompetenz vermutet wurde.

    Die drei Gläserrück-Testgruppen wurden folgendermassen gebildet: Um den ersten Tisch sammelten sich die sieben jungen Männer der Konfgruppe, am zweiten Tisch nahmen vier junge Frauen Platz, darunter die Expertin, während sich an den dritten Tisch drei Konfirmandinnen und ein Pfarrer setzten. Je einen Zeigefinger legten die Beteiligten auf das Glas in der Mitte ihres Tisches. Sie wurden angewiesen, dieses nur zu berühren und möglichst keinen Druck auszuüben.

    Das Experiment dauerte rund eine halbe Stunde. Der Schreibende begann mit einer kurzen Einstimmung und einer Anrede an allfällig anwesende Geister, verbunden mit einer Bitte, sich mitteilsam zu zeigen. Schon nach wenigen Minuten kam Bewegung in die Gläser, allerdings nicht in alle in gleichem Masse.

    Das Glas des ersten Tisches, von sieben Zeigefingern der jungen Männer berührt, bewegte sich mit einer äussersten Vorsicht, ja Langsamkeit. Zudem führten seine Bewegungen kaum zu messbaren Resultaten: Das Glas trat in Kreisbewegungen ein, die dem Buchstabenkreis weitgehend parallel liefen. Die Ablesung eines bestimmten Buchstabens als Antwort wurde so zum Willkürakt. Einigermassen deutlich erhebbar zeigten sich in der halbstündigen Dauer des Experimentes gerade mal drei Buchstaben, ein "A", ein "S" und ein "R" in dieser Reihenfolge.

    Ganz anders am zweiten Tisch, welcher von vier jungen Frauen, darunter die gläserrückgebildete Expertin, besetzt wurde. Hier bewegte sich das Glas vergleichsweise weitaus schneller und jeweils in deutlichen Radien vom Mittelpunkt des Kreises zum Buchstabenkreis hin. Das Ablesen der Antworten bildete hier nur dann ein Problem, wenn das Glas den Kreis unmittelbar zwischen zwei Zetteln berührte. In diesem Fall wurde jeweils für die passendere Anwort entschieden oder aber, wenn das "Nein"-Kärtchen beteiligt war, nochmals nachgefragt. Methodisch gingen die vier Frauen auf Anweisung der Expertin hin so vor, dass sie nach einer erfolgten Antwort das Glas in die Mitte des Kreises zurücksetzten, den Finger darauf legten und die Augen schlossen. Nach erfolgter Bewegung wurden die Augen geöffnet und die Antwort abgelesen.

    Am dritten Tisch, belegt durch drei junge Frauen und einen Pfarrer, tat sich während der gesamten Dauer des Experimentes nichts. Das Glas verharrte regungslos in der Mitte des Tisches.

    Die Antworten, die im Folgenden dargestellt werden, beziehen sich folglich alle auf Tisch zwei.

    Die erste Frage des Schreibenden richtete sich nach dem Namen des Geistes und wurde mit "KEBSRO" beantwortet. Die Erkundigung nach dem Herkunftsland "Kebsros" förderte zuerst eine unklare Antwort zwischen "F" und "Nein" zutage, eine erneute Nachfrage erbrachte ein deutliches "Nein", welches als Verweigerung der Antwort zu deuten war. Ebenfalls mit einer Absage, mit "Nein", quittiert wurde meine Frage nach der Lebenszeit des Geistes. Auf diese mangelnde Auskunftsfreudigkeit reagierte der Schreibende mit einer Bitte an den Geist, sich doch etwas kooperativer zu zeigen und uns seine Existenz zu beweisen. Diese Mahnung zeitigte Früchte: Meine Frage nach einer bekannten Persönlichkeit, die zu Zeiten "Kebsros" gelebt hat und auch uns noch als historische Figur vertraut ist, brachte ein Resultat: "URCHILO". Ein zwar irgendwie altalemannisch klingender Name, aber leider nicht weiter bekannt und deshalb einige Fragen offenlassend. Die Frage nach der Funktion, der historischen Bedeutung "Urchilos" wurde wiederum mit einem "Nein" abgewiesen. Der Schreibende gestattete sich deshalb die Erkundigung nach einer weiteren Person aus der Lebenszeit "Kebsros", die uns vielleicht besser vertraut wäre. In Kenntnis der Renitenz "Kebsros" war die Antwort zu erahnen, und tatsächlich begann das Glas erneut, sich in Richtung des "Nein"-Kärtchens zu verschieben. Der Schreibende gestattete sich nun einen Test: Er vertauschte das "Nein"-Kärtchen mit einem anderen Buchstaben, welcher um ca. 60° versetzt lag. "Kebsro" hätte dies sehen und mit einer Kurvenbewegung des Glases kontern müssen. Dies geschah allerdings nicht. Das Glas bewegte sich weiter zum Ort, wo das Nein-Kärtchen vorhin lag. Erst eine erneute Nachfrage erbrachte das "Nein", nun am neuen Ort.

    Das Gläserrück-Experiment wurde hier abgebrochen. Verschiedene Erklärungsmöglichkeiten wurden diskutiert. Als am plausibelsten erwies sich, insbesondere durch "Kebsros" Unfähigkeit, das Verschieben des "Nein"-Kärtchens zu sehen, die Erklärung durch den Carpenter-Effekt, der besagt, dass Menschen dazu neigen, Bewegungen, die sie sich intensiv vorstellen, auch unwillkürlich auszuführen (der Carpenter-Effekt spielt bei der Erklärung des Pendelns eine grosse Rolle und ist dort auch gut und anschaulich nachweisbar): Die "Expertin", die übrigens sicher nicht die Person ist, die willentlich betrügen würde, stellt sich die Bewegungen derart intensiv vor, dass sie sie unbewusst hervorbringt. Weil sie aber während der Bewegung die Augen geschlossen hat, ist sie nicht in der Lage, auf Umgruppierungen der Buchstaben zu reagieren.

    Selbstverständlich ist damit der Glaube, dass sich im Gläserrücken Geister melden, nicht grundsätzlich widerlegt. Eine solche grundsätzliche Widerlegung ist auch gar nicht möglich. Es können nur Einzelfälle untersucht werden. Und diese Untersuchung eines Einzelfalles brachte hier ein für die spiritistische, die Geister-These ernüchterndes Resultat. Zweifellos ist deshalb, dies war die Schlussfolgerung des Abends,
    gegenüber spiritistischen Behauptungen und Erfolgsberichten ein grosses Mass an Skepsis am Platz.

     

    Und zum Schluss, ein paar Erfahrungen:

    Hier möchte ich euch nun mein erstes Mal vorstellen. Nein, sicher nicht das erste Mal, sondern meine ersten Erfahrungen mit dem Gläserrücken. Oder sagen wir die ersten Erfahrungen, bei denen es funktioniert hat. Ich möchte bewusst nicht sagen, dass wir es gespielt haben, weil ich wirklich und fest der Überzeugung bin, dass Gläserrücken nicht als Spiel angesehen werden darf. Es ist für mich mehr eine Möglichkeit, etwas zu entdecken, was nicht jeder entdecken wird in seinem Leben. Mein erstes Mal fand vor etwa 4 Jahren statt, ich war zu der Zeit etwa 15. Nix hat funktioniert, trotz großer Geschichten und vorgegebenen tiefen Glauben. Na ja, das nunmehr echte erste und auch letzte Mal fand vor genau einem Jahr statt und hat mich so sehr mitgenommen, dass beschloss, mir diese Domain zu besorgen und die Möglichkeiten aufzudecken. Aber egal, wir waren genau sechs man. Der Redner war ich. Da wir schon einige Mal von Gläserrücken gehört hatten, wussten wir in etwa, wie es geht. heut weiß ich, dass wir viele Sachen falsch gemacht haben. Wir haben Zettel zerrissen und auf sie die Buchstaben und auch Zahlen geschrieben. Die Erzengel haben wir aus Nichtwissen weggelassen. Etwa um 21.00 Uhr starten wir jeweils unsere Sessions. Doch vorab dachte ich, einige Regeln klarstellen zu müssen. Ich habe alle belehrt, dass sie absolute Höflichkeit dem Geist entgegen zu bringen haben. Zukunftsfragen und ähnliche gefährliche Sachen wollten wir weglassen. Vor allem wollten wir keine persönlichen Fragen stellen, da wir dachten, dass keiner von uns so richtig mit den Folgen klarkommen würde. Wie es in einigen Regelwerken steht habe ich einen Geist gerufen (Dooferweise nicht gebeten), uns beizutreten. Schon beim ersten Versuch hat es funktioniert. Ihr müsst euch das mal vorstellen, wir sind da in einen Haus in Tschechien. Das Haus ist 100 Jahre alt, genau wie die Betten darin. Wir haben uns ein Kruzifix aus Papier und eins aus Holz gebaut, Kerzen angezündet und plötzlich bewegt sich das Glas, von dem wir eigentlich nicht gedacht haben, dass es sich wirklich bewegen würde. Es gab bei uns keine direkten Erscheinungen, die ein Geist auf physischem Wege erzeugt haben könnte. So haben keine Fenster geklappert oder ähnliches. Es war auch nicht kalt. Weil es schon ein Jahr her ist, weiß ich nicht mehr ganz genau, welche Fragen wir den verschiedenen Geistern gestellt haben, aber Fakt ist, dass keiner von uns das Glas schieben hätte können und wollen. Falsch war auch, dass wir jeden Geist nach seinem Namen gefragt haben. Viele sind daraufhin einfach wild durch den Kreis gewandert und haben verschiedene Zeichen angezeigt. Ein Geist begann sofort nach der Frage nach seiner Gesinnung, wild durch den Kreis zu ziehen und wilde Zeichen zu zeigen. Sicher machte uns das Angst, weil wir ja nicht wussten, ob ein gewisser Code dahinter stecken konnte. Ich bat daraufhin den Geist also freundlich, das zu lassen. Es ist also auch so noch ein anregendes, wenn auch nicht notwendigerweise sinnvolles Gespräch draus geworden. Mein/ unser Hauptanliegen bei dem Gläserrücken war es eigentlich immer, eine Sicherheit über die Wahrheit des Phänomens zu erfahren. Da ich im Urlaub in Tschechien Durchfall hatte, fragte ich einen Geist, warum das so ist. Es sagte einfach nur "Gurke". Nun, zum Frühstück gab es immer Gurken auf das Brot, welche ich dann guten Gewissens weglassen konnte. Und siehe da, die Röhre war wieder frei. Ein Geist antwortete bei der Frage nach seinem Namen mit dem kurzen aber prägnanten Wort "Luzifer". Nun frage ich euch oder mich. Wenn einer von uns so fies gewesen wäre und das Glas geschoben hätte, wäre er dann von sich aus auf "Luzifer" gekommen? Ich wusste, genau wie die anderen bis dato noch nicht mal, das der Teufel auch Luzifer heißen kann. Das Gläserrücken ist dann im Laufe der Tage zum Hauptelement unseres Urlaubs geworden. Wir wollten es mal anderen Gläsern versuchen, kauften uns diverse und verwarfen die Idee wieder. Wir fragten die Geister, ob es ein bestimmtes Glas sein solle, wir der Kreis aussehen solle. Wir wollten keine Gefahr eingehen, uns grobe Fehler zu leisten, weil so dachten wir, dies gefährlich sein würde. Dass ein Glas nicht umfallen darf haben wir uns allein ausgedacht (es stimmt natürlich auch). Das gekaufte Sektglas fiel also nach probierten Umkippversuch wieder raus. Bei der Frage nach dem richtigen Glas antworteten die Geister immer "Q". Quarz ist aber nicht gemeint. Einen kompletten Abend (3-4 Stunden) haben wir damit verbracht, in einer wirr angegebenen Buchstaben-Zahlen-Folge ein Schema zu finden. Wir hatten, glaube ich, 37 Zeichen zur Auswahl, die wir dann so versuchten in einen Kreis einzuordnen, dass die Bahnen, die durchlaufen wurden ein Pentagramm ergeben. Nun ja, es hat nicht geklappt. Es läge mir sehr sehr viel daran, dass richtige Gläserrücken herauszufinden. Wenn ihr mit euren Geistern darüber sprecht, dann teil mir doch bitte mit, was sie sagen... damit kann ich dann vielleicht ein kleines Gesetzeswerk aufstellen. Ich habe es seither nicht mehr gemacht, aber es hat meinen Glauben in Dinge grundlegend verändert. Ich glaube nun an Geister und die uneingeschränkte Macht Gottes über alles sein. Lasst euch nicht von den Witzgeistern ärgern und tragt dazu bei, dieses Phänomen zu etablieren. Gruß, Ronny.

    ************************************

    Hi Leute! Ich kann nur eins empfehlen! Lasst die Finger vom Gläserrücken. Hab schon einige Sachen gehört, z.B. Typen die immer eine Person bei sich haben, die aber niemand anderes sehen kann außer die Person die (ich sag mal) verflucht ist, sehen kann. Diese Person beeinflusst sein Leben total. Auch ich habe schon das "Gläserrücken" ausgeübt. Es war vor ca. 3 Jahren bei der Abschlußfahrt meiner Klasse. Es war ein toller Abend. Einige Leute hatten Alkohol zu sich genommen, ich war keiner von denen. Als es ziemlich spät wurde, kam einer auf die Idee, mal das Gläserrücken aus zu probieren. Wir malten auf einem DIN A3 Blatt alle Buchstaben und Zahlen auf. Wir versuchten es auch noch mit einem Pentagramm. Das hatte ich mal so gehört. Aber ob die Spitze des Pentagramms jetzt nach oben oder nach unten zeigen muß, wußte keiner. Also malten wir es irgendwie auf. Ich glaube die Spitze zeigte nach unten. Wir zündeten ein paar Teelichter an und stellten sie auf die vier Ecken des Blattes. Nach einer kurzen Verschnaufpause begannen alle, die mit im Kreis saßen, einen Spruch aufzusagen. Ohne zu lachen und ohne sich zu versprechen. Das gelang uns erst nach dem dritten mal. Als der Geist beschworen war, ging es dann so richtig los. Alle haben gezittert und kalt war es auch noch. Wir stellten dem Geist ein paar Fragen. Darunter war auch die Frage, wie der Geist heißt und von wem es der Geist sei. Damit wollten wir wissen ob es der Geist von jemandem aus dem Raum war. Er antwortete und ich fand heraus, dass es mein Geist war. In diesem Moment bin ich voll erschrocken. Keine Ahnung warum, aber mir war so zu Mute. Ich stellte ein paar Fragen. Es war auch eine Frage über die Zukunft dabei. Obwohl wir zuvor alle Leute gewarnt haben vor Zukunftsfragen. Doch ist es dann passiert. Nein es war keine Frage über den Tod. Zuvor hatte man uns schon gewarnt vor der Frage. Nach einiger Zeit wollten wir eine Pause machen. Wir fragten den Geist ob wir eine Pause machen dürfen! Er antwortete mit einem prompten "NEIN". In diesem Moment wußten wir nicht, was wir machen sollten. Wir nahmen das Glas und haben es ganz schnell über eine der Kerzen gestellt. Damit der Geist verbrennt. Nach der Pause ging es gleich weiter. Gleich am Anfang wurde es für uns zu gefährlich. Als wir den Geist fragten, wer er sei, ging er auf das von uns gezeichnete Pentagramm. Wir wollten sofort aufhören. Keine Ahnung aber der Geist konnte bestimmt unsere Gedanken lesen. Als er auf das Pentagramm ging haben wir eine bestimmte zeit nix gemacht. Da fing er auf einmal an, das Glas in die Form achten zu bewegen das ging eine ganze Weile so. Nach einer bestimmten Zeit nahmen wir auch das Glas und stellten es ganz schnell über die Kerzen und verbrannten somit den Geist. Das war das Übelste was uns je passiert ist. Den restlichen Abend wollte keiner von uns schlafen gehen. Alle hatten übelste Angst. Also, ich kann nur noch mal wiederholen: "LASST DIE HÄNDE VOM GLÄSERRÜCKEN" wenn euch euer Leben etwas wert ist.

    *********************************

    Als 2 Freundinnen bei mir waren und wir nicht wussten was wir machen sollten an diesen tag kam der beste freund von meinem bruder in mein zimmer und fragte uns ob wir lust auf gläser rücken hätten. wir sagten ja und schon kurz nachdem anfang hatten wir ziemliche angst! eine porzelanpuppe bekam strahlend helle augen und als wir fragten ob wir aufhören dürften antwortete der geist mit "nein". als wir dann fragten warum wir nicht aufhören dürfen antwortete der geist mit: 666 !!! wir hatten furchtbare angst und werde nie wieder gläserrücken, obwohl es nervenkitzel pur war und ich furchtbar auf nervenkitzel stehe! Ich habe jetzt auch noch angst, weil ich die meisten fragen gestellt habe und ich habe gehört das die möglichkeit besteht das die person umgebracht wird die sich am meisten mit dem geist beschäfftigt hat! und ich sehe sehr oft die porzelan puppe mit strahlend hellen augen in meinen träumen! wenn man das mal selber mitbekommen hat (diese schreckliche angst) denkt man anders über das übersinnliche. ich habe es immer nur für ein spiel gehalten, bis ich selbst gesehen habe wie sich das glas bewegt hat und wie knie angefangen haben zu zittern! Ich rate nur jedem: Lasst die Finger davon es KANN gefährlich werden! Eure Kiba.

    *********************************

    Ich denke jeder hat irgendwann einmal die Idee "Gläserrücken" auszuprobieren. mir ging es nicht anders aber ich möchte euch vorab sagen dies ist KEIN Spiel hier geht es um mehr. Und ich würde euch raten die Finger davon zu lassen!!! Es war irgendwann im Winter 1998, draussen lag Schnee und meine Schwester und 2 Freundinnen kamen auf die Idee "Gläserrücken" mal auszuprobieren, schliesslich hat man ja schon viel davon gehört und wir wollten eben mal ausprobieren ob es auch bei uns funktioniert. Wir bereiteten alles vor und begannen, erst lachten wir ein bisschen dumm herum aber schon nach kurzer zeit begann das Glas sich zu bewegen. der Geist sagte uns das es böse sei und SATAN heisst. Wir stellten ihm einige Frage und er beantwortete sie uns. Wir fragten allerdings nicht nach unserem Tod oder so. Plötzlich wurde der Geist aggressiv, das Glas begann sich immer schneller zu bewegen und er sagte zu meiner Freundin das er sie Abends auf dem Weg zu Bekannten ficken würde. (So drückte er sich aus) Wo er allerdings Recht hatte da meine Freundin Abends wirklich zu Bekannten wollte. Wir spieleten noch weiter und einige Zeit danach auch noch. Ich fande es irgendwie korrekt auf alle Fragen eine Antwort. Doch irgendwann merkte ich das es kein Spiel ist sondern mehr dahinter steckt. Als ich das haus verließ sah ich Hufspuren im Schnee die in den Wald führten. Da lief es mir eiskalt den Rücken hinunter und ich werde in Zukunft sicher die Finger von so einem Scheiss lassen!!!!

    Hm... ich waiß nisch räscht obs gefährlich ist, und obs wahr ist, was die Leudde hia schreim.... aber warum sollsten die sich das ausdenken????

    Infos by glaeserruecken.de



    Kostenlose Webseite von Beepworld
     
    Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
    Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!